Der Ausflug zur Lüneburgerheide und der Autozug nach Sylt wie auch der Aufenthalt dort

Am 17. August fuhren wir in denn Naturpark in die Lüneburger Heide dort parkten wir das Auto und hatten schon große Augen da es in jeder Ecke dieses Parkes sehr schön geleuchtet hat durch die lila töne der Blüten von der Heide

Dort wahr das Wetter leider eher sehr schwankend mal schien die Sonne mal hat es leider stark geregnet dies fand das Einhorn aber nicht schlimm da durch die Wolken die Heide sehr mystisch ausgesehen hatte

Das Einhorn wanderte durch die verschiedensten Wege der Heide und betrachtete alles bis ins Detail mit der Glaskugel

Nach dem Naturpark gingen fuhren wir in ein anderes Gebiet von diesem Park und zwahr nach Oldendorf (Luhe) dort schien die Sonne und der Himmel begrüßte uns mit dem strahlend blauen Himmel

Wir Stiegen aus dem Auto raus und gingen denn Weg entlang bis wir zu einer Ruine kamen und Felsen die die Heide durch diese Felsen und der Ruine schöner gestalteten

am Ende dieses Ausfluges gingen wir noch mal in uns und betrachteten nocheinmal die schönen Erlebnisse die in dier Zeit geschehen sind und stiegen dann in das Auto und fuhren denn Weg zurück.

Der nächste Morgen begann wir wachten in der Dämmerung um 5:oo Uhr Morgens los da wir eine 3 Stündige Autofahrt vor uns hatten um denn Autozug Bahnhof zu erreichen denn Ihr in Niebüll findet denn dieser Zug der nach Sylt fährt

(siehe Bild)

Nach der 3 stündigen Autofahrt erreichten wir endlich die Stadt Niebüll und diesen Autozug um auf die Insel Sylt zu kommen

Auf dem Autozug angekommen fuhren wir auch einige Zeit bis nach Sylt diese Strecke wahr wackelig und ruckelig doch dies störte das Einhorn nicht vor der Schönen Aussicht die durch das fahren mit dem Autozug uns gegeben hat

Wir fuhren an Feldern wie auch an dem Wattenmeer entland

In Sylt angekommen fuhren wir zu einem Parkplatz in Wennigstedt und packten die E-bikes aus (denn damit kann man Sylt am besten erkunden) und fuhren erstmal an denn Strand

Dort parkten wir die Bikes und gingen zu denn Stegen um dort spazieren gehen zu können und fanden auch sehr viele verschiedenste Statuen die verschiedene Posen eingenommen haben wie auch verschiedene Situationen dargestellt haben ( DIese Statuen findet Ihr auch in Wenningstedt)

Nach dem Spaziergang am Steg gingen wir Runter an denn Strand und genoßen es Barfuss am Strand spazieren zu gehen wenn der Sand dabei die Füße bedeckt und das Meer über die Füße flos

Am Strand endeckten wir auch viele schöne Muscheln die auch verschiedenste Farben eingenommen haben und auch verschiedene Formen uns geboten haben und natürlich durften die großen Möwen am Strand auch nicht hilfen von denen das Eimhorn wie in denn letzten Reisen erwähnt nicht begeistert von wahr)

Nach einiger Zeit knurrte uns der Magen und wir gingen zurück zu unseren Bikes und fuhren nach List zum Gosch denn auch das Wetter spielte nicht mehr mit da das Wetter sehr düster geworden wahr und es auch anfing zu regnen nur gut das wir währnd der Zeit uns das Wetter vom Gosch anschauen durften

Im Gosch selbst bestellten wir uns einen Riesentopf mit den leckeren Muschlen und dazu auch ein Getränk diese Speiße und dieses Getränk genossen wir sehr und verzehrten dies mit Genuß

Nach dem Essen und dem vollen Magen fuhren wir dann weiter an die Spitze von Sylt an denn Ellenbogen denn von dort aus kann man die Dänische Insel betrachten

Auf dem Weg zu dem Ellenbogen fuhren wir an schönen Dünen wie auch an viel Steppe vorbei sahen die ein oder anderen Leuchttürmer und Schafe

Angekommen an der Spitze Sylts parkten wir die Fahrräder und wir gingen noch einige Meter weiter um die genaue Spitze zu erreichen um die Insel von Dänemark zu betrachten und genoßen diesen Augenblick

Nach einigen Momenten gingen wir wieder zurück zu den fahrrädern und fuhren denn ganzen Weg nochmals zurück zum Auto da wir noch eine lange fahrt zurück hatten

Am Auto angekommen befestigten wir die Räder und fuhren zurück zu dem Autozug der uns zurück ans Festland bracht

Angekommen am Festland ging auch schon langsam die Sonne runter und wir genoßen während der Autofahrt denn Sonnenuntergang der uns verschiedenste Farben gezeigt hat

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.